Wir brauchen dich!

Die German Open 2019 gehören als sogenanntes „Platinum-Event“ zusammen mit weltweit nur 5 anderen Turnieren zur höchsten Turnierkategorie im Rahmen der World Tour des Weltverbandes ITTF.

Die Platinum-Events zeichnen sich durch hohes Preisgeld, viele Weltranglistenpunkte und einen hohen Organisationsstandard aus und garantieren damit ein Weltklasse-Starterfeld. Titelverteidiger ist der amtierende Weltmeister & Olympiasieger Ma Long aus China, aber auch für die deutschen Stars um Timo Boll & Dimitrij Ovtcharov sind die German Open ein Pflichttermin. Bei den Damen möchte die Japanerin Kasumi Ishikawa ihren Titel verteidigen. 

Schon 8.500 Tickets abgesetzt

17.09.2019 | Schon rund 8.500 Eintrittskarten haben die Veranstalter der German Open (8. bis 13. Oktober) in der ÖVB-Arena Bremen bereits abgesetzt; eine gute Zahl rund drei Wochen vor Beginn der deutschen Station der ITTF World Tour.

Zu sehen gibt es ab den beiden Qualifikationstagen, Dienstag und Mittwoch, 8. und 9. Oktober, in der Halle 4.0 Weltklasse-Tischtennis. Schließlich muss sich bei den Damen schon die Nummer 16 der Welt, Österreichs Sofia Polcanova, die Europaranglistenerste, durch die Vorrunde spielen. Bei den Herren ist es der englische Spitzenspieler Liam Pitchford als Weltranglisten-18., der als am höchsten Eingestufter durch die K.-o.-Qualifikation muss.

Boll, Ovtcharov, Franziska, Solja und Han im Hauptfeld

Wegen der hohen Meldezahl werden es 14 Quali-Tische sein statt der eigentlich geplanten zwölf. Von den ursprünglich kalkulierten 310 Startern erhöhten die Organisatoren auf 350, weil die Meldezahl so groß war. 387 Damen und Herren wollten die German Open spielen. So landeten einige auf der Warteliste. Von Absagen bereits bestätigter Spielerinnen und Spieler könnten auch deutsche Nachwuchsasse noch profitieren. Jeweils zwölf DTTB-Damen und zwölf Herren sind bislang von der ITTF bestätigt.

Angeführt wird das deutsche Aufgebot von Petrissa Solja und Timo Boll. Während Boll wie Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska aufgrund ihrer hohen Weltranglistenpositionen einen Startplatz im 16-köpfigen Einzel-Hauptfeld sicher haben, profitieren Peti Solja und Han Ying als Nummern 21 und 30 der September-Weltrangliste vom Heimvorteil. Denn die Gastgebernation soll definitiv in allen Konkurrenzen der Hauptrunde vertreten sein, die am Donnerstag beginnt. Ab der Hauptrunde werden die German Open in der ÖVB-Arena, der Haupthalle ausgetragen.

Teilnehmerfeld steht fest: 18 der Top 20 der Herren und 18 der Top 20 der Damen gemeldet

11.09.2019 | Das Teilnehmerfeld ist wieder gespickt mit Tischtennis-Prominenz. Bei den Herren sind jeweils 19 der Top 20 am Start, bei den Damen 18 der Top 20. Insgesamt haben 226 Herren und 161 Damen aus 57 Nationen für die deutsche Station der ITTF World Tour in der ÖVB-Arena gemeldet.

„Es ist das erhoffte und erwartete starke Teilnehmerfeld, die erwünschte WM-würdige Besetzung bei den German Open“, kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Meldeliste.

Preisgeld: fast eine viertel Million Euro

Die größten ausländischen Delegationen stellen China und Japan, angeführt von den Weltranglistenersten Xu Xin und Chen Meng (China) bzw. Tomokazu Harimoto (WR 5) und Mima Ito (WR 7). Wegen der hohen Zahl von Meldungen, 387 insgesamt, wird die Turnierkapazität von vorab 310 auf 350 Spielerinnen und Spieler erhöht; die übrigen rücken von der Warteliste im Fall von Absagen nach. Die Qualifikation am Dienstag und Mittwoch wird nun auf 14 statt zwölf Tischen ausgetragen. Die Hauptrunden - wie die Qualifikation im K.-o.-System - werden von Donnerstag bis Sonntag gespielt. Im Herren- und Damen-Einzel ist es ein 32er-Hauptfeld mit 16 Gesetzten und 16 Qualifikanten, in den Doppel- und Mixed-Konkurrenzen sind es 16er-Hauptfelder mit acht Gesetzten und acht Qualifikanten.

Zu gewinnen gibt es fast eine viertel Million Euro, 270.000 US-Dollar. Und mit den zu erspielenden Weltranglistenpunkten wollen sich die Stars beim vorletzten World-Tour-Turnier des Jahres nicht nur für die Grand Finals, das Endspiel der Jahresbesten, qualifizieren, sondern sich auch schon für eine gute Setzung bei den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Tokio in Stellung bringen.

Butterfly ist Tischausrüster für die German Open 2019.

Tamasu Butterfly wird der Tischausrüster bei den German Open 2019 (8. bis 13. Oktober) in der ÖVB-Arena Bremen und der 2020er-Auflage der deutschen Station der internationalen World-Tour-Serie sein. Der marktführende Hersteller von Tischtennis-Artikeln wird für die Veranstaltung der Kategorie Platinum des Tischtennis-Weltverbands ITTF 30 Wettkampf- und Trainingstische – davon vier Showcourt-Tische –, bis zu zwölf Tische für den so genannten Fun-Park für die Zuschauer und alle Netze sowie Umrandungen in der Trainingshalle und im Fun-Park zur Verfügung stellen. Außerdem werden rund 160 freiwillige Helferinnen und Helfer von Butterfly eingekleidet.

„Wir freuen uns, dass wir für die German Open in den kommenden zwei Jahren wieder einen unserer langjährigen und verlässlichen Partner als Tischausrüster gefunden haben“, sagt Michael Geiger, Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes. Butterfly ist seit 2010 Textilausrüster der Nationalmannschaften des DTTB.

 

Highlight auf der ITTF World Tour

„Die German Open sind sicherlich eines der Highlights auf der ITTF World Tour. Seit vielen Jahren können Tischtennisfans dort regelmäßig die Elite des Welttischtennis und die Faszination unseres Sports hautnah erleben. Als Ausrüster mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Wettkampftische freuen wir uns, die Spitzensportler und den DTTB bei diesem wichtigen Event unterstützen zu können.“ ergänzt Sebastian Hallen, Pressesprecher der Tamasu Butterfly Europa GmbH

Seit 45 Jahren ist das 1950 in Japan gegründete Unternehmen durch seine Niederlassung Tamasu Butterfly Europa GmbH am Niederrhein vertreten. Der Sitz der Europazentrale ist Krefeld.

 

Die offiziellen Spieltische der German Open können Sie übrigens günstig im Nachgang der Veranstaltung erwerben.